„STRAIGHT OUTTA COMPTON“ – Follow Dr.Dre, Ice Cube and Eazy-E back to the old days

Ladies and Gentleman,

this is an invitation to watch a damn good movie who brings rap and hip hop music straight back to his street roots in Compton, LA.

This is the story of the beginning and the ending of „The World´s Most Dangerous Group“.

This is the story of N.W.A. (Niggaz With Attitude) !!!

I´m pretty sure that everyone, and i mean E V E R Y O N E has heard something about Dr.Dre or Ice Cube, at least once in his lifetime.

Dre, nowadays genious music producer who has supported Superstars like Eminem, 50 Cent and Snoop Dogg with his mixed up tracks.

Ice Cube, cold as ice and  a „god given“ rythm machine who rhyms and raps like he has done this shit since the beginning of his lifetime.

Not to forget Eazy E, the man who was the definition of what a „Gangsta“ should be.

Last but not least Mc Ren and DJ Yella.

Those 5 guys were reborn as N.W.A. in the eighties. They brought rap back to the streets where it belongs.

They were hunted by the real F.B.I because of their controversal song „F+++ Tha Police“

They cleared the way to make Hip Hop commercial as it becomes and as we know it today.

If you are just a little bit interested in music history, doesn´t matter which category, you should watch this movie immedatly.

„Straight Outta Compton“ combines straight battle rap, hot shaking asses, dope, weapons, police racism, crazy tuned cars and „old school“ DJ scratching.

It´s a rough mix full of violence and sex appeal all filled up with explicit lyrics.

Just like on the old days… very dirty and in no way comparable to pussy german rap.

There are many worster ways to spend your money.

So go to your local cinema dealer and give it a try.

Best outcut of the movie:

A little appetizer:

The opening song from the album:

http://www.myvideo.de/musik/nwa/straight-outta-compton-video-m-7224277

F+++ Tha Police

THIS SHIT IS DOPE!!!

Cheers, Flow

Advertisements

Die Broilers – Harter Weg (Go)

Auf eine Band, die sich nach dem ostdeutschen Ausdruck für „Brathänchen“ benannt hat, würde man im ersten Augenblick wohl nicht allzuviel setzen.

Wenn dann noch dazukommt, das diese Band ihre Ursprünge in der „Hosenhochburg“ Düsseldorf hat, würde man wohl nicht mal mehr seine Hosenknöpfe auf sie verwetten.

Aber aufgepasst.

Wer die Broilers über die letzten Jahre verfolgt hat, wird festgestellt haben, das diese Band tatsächlich eher einem Sechser im Lotto für die deutsche Musikszene gleichkommt.

Hintergründige Texte, einen zwar sehr auftragenden jedoch charismatischen Sänger, eine starke Wumme am Bass, ein „Oi“ lastiges Konzept und ein durch die Musik übertragendes Lebensgefühl machen hier kontinuierlich Dampf.

Dazu eine gewisse patenanarchomäßige Mafia Macho Mentalität.

Sänger Sammy und sein Gefolge haben es deshalb mehr als verdient endlich einen Platz in meinem Blog zu bekommen.

Würde mich freuen wenn ich dadurch ein bisschen euren Geschmack auf ein gut gebratenes Hähnchen mit einer ordentlichen Portion Pommes und wunderbar tomatigem Ketchup geweckt habe.

Vorhang auf für die Broilers

Video

Frittenbude – Stürzende Helden (wann stürzen die Helden?)

Ich habe letztens einen Kunden in meiner Arbeit gefragt, was er den für den besten Act auf dem Southside Festival 2015 gehalten hat. Erkannt habe ich ihn am altbekannten Festivalbändchen, welches immer noch seinen Arm zierte.

Zu meiner Überraschung, da auf dem Festival ja jetzt nicht gerade nur „unbekannte“ Bands spielen sondern ganz schöne Hochkaräter, kürte der freundliche Herr die gediegenen Musiker von „Frittenbude“ zum besten Act des Festivals.

Wenn ich jetzt aber nochmal so drüber nachdenke bin ich gar nicht so überrascht über seine „Ehrung“ für Frittenbude.

Die Herrscher des Pommesreichs sind mittlerweile weithin bekannt für ihre saftigen Live Shows und liefern dazwischen aber auch „Immer Wieder“ 😉 sehr gutes Material aus dem Studio ab.

So ist es auch dieses Jahr wieder soweit und wir dürfen uns schon mal auf „Küken des Orion“ freuen. Den nächsten Longplayer, den Frittenbude am 21.August diesen Jahres in den Showbusiness Ring schmeißen werden.

Hier die wunderbare Albumankündigung

Und so wie die erste Liedauskopplung „Stürzende Helden“ klingt, wird diese Platte den einen oder anderen Gegner definitiv umhauen.

Ein sehr gelungens Lied wie ich finde. Typischer Frittenbude Sarkasmus und Humor, frittiert mit ganz viel Fett und Ketchup, damit das ganze auch gescheit runtergeht.

Braucht man auch bei den Bildern, wo Frittenbude einmal mehr aufzeigt mit welcher Scheiße wir hier mittlerweile umgeben sind und in welchem Dreck wir manchmal waaten bzw. das alles auch noch erschreckenderweise so hinnehmen.

Da kann einem das Lachen und die Pommes schon mal im Hals stecken bleiben.

Nun also Vorhang frei für die Pommesbudenhelden.

Auf gehts Frittenbude.

… und als Zuckerls, weil ich´s gerade entdeckt habe, den Link zum Frittenbude Auftritt vom Hurricane Festival 2015, um sich nochmal persönlich vom Urteil des genannten Herrn von oben zu überzeugen.

Viel Spaß

http://concert.arte.tv/de/frittenbude-hurricane-2015

AmEwU – Lichttherapie

Amewu, ein deutscher Künstler aus Berlin, stellt für mich so ziemlich alles in den Schatten, was ich bis jetzt für Hip Hop gehalten habe.

Er ist eine Goethe/Schiller Fusion des Raps, ein Stephen Hawking des Reimgesangs.

Hier knallen tiefgehende, durchdachte Reime auf fette, knallige Bässe, was ein Soundgeflecht ergibt, welches so wohl kein zweites Mal zu finden ist.

Wer mehr von Amewu hören will möge sich auf dem altbekannten Video Sharing Kanal bedienen.

Da kann der gute Le Floid noch so oft unsere Bundeskanzlerin interviewen. Ein Drei Minuten Lied von Amewu trägt mehr deutsche Reimkunst, Licht und Erkenntnis in sich als jegliche Gespräche.

Viel Spaß

Amewu – Leidkultur

Amewu – Demut

Amewu – Lichttherapie

Huttner Peel Sessions – Sonne (Mia)

Nach 200 erfolgreichen Beiträgen auf meinem Blog wird es jetzt Zeit die ganz große Sau raus – bzw. loszulassen.

Es ist also soweit meine sehr verehrten Follower und Followerinnen.

Dafür das ihr mir jetzt schon eine Zeit lang folgt habt ihr euch definitiv etwas verdient.

Deshalb produziert die Flow – Pow- Wow- Productions GmbH ab jetzt für euch die einzigartigen „Huttner Peel Sessions“.

Da werden jetzt sicher viele aufmerken und sagen: „Peel Session? Das kenn ich doch irgendwoher!“

Ganz genau.

Das war nämlich schon mal da!

Ein paar von euch kennen sie vielleicht noch, die einzigartigen „Peel Sessions“ welche von 1967 bis 2004 vom BBC Radio One aufgezeichnet wurden und in denen über 4400 großartige  Livemitschnitte von über 2000 Künstlern zustande gekommen sind.

Diese Sessions sollen jetzt also einerseits eine Hommage an diese wunderbaren Sendungen auf dem BBC Radio One darstellen, andererseits aber natürlich eine neue Zeit auf meinem Blog einläuten.

Ich starte hier jetzt erstmal mit dem geringsten Maß an Technik was mir zur Verfügung steht. Das beinhaltet eine alte Digicam, ein Aufnahmestudio in der Hochzoller Hood und diverse Hintergrundgeräusche, die nicht extra eingespielt wurden.

Sollte das Ding hier fetzen, wird technisch natürlich aufgerüstet!

So beginnen sie also, die „Huttner Peel Sessions“

Und ganz unüblich starten sie mit einem Knall!

Ich starte mit einem, man wird es kaum glauben, deutschem Lied!!!

Back to the Roots sozusagen. Vor lauter Irish Folk habe ich fast vergessen das auch unser Land im sprachlichen und musikalischen Kulturraum einiges zu bieten hat.

Da „jedem Anfang“ ein Zauber innewohnt, wie der gute Hermann Hesse schon damals festgestellt hat, passt dieses Lied nämlich wie der Geruch von frischem Sommerregen nach einer Dürrezeit als Parfüm auf unsere trockene Haut.

Im Song „Sonne“ von Mia geht es um den „Süßen Vogel, Jugend“, auf dessen Schultern es sich mal leicht, mal schwer durch diese Welt fliegen lässt.

Wer das Original kennt wird erstaunt sein, was ich daraus gemacht habe.

Showtime is Flowtime Baby

Ab dafür :